Toxische Beziehung: Test – Anzeichen in 5 Minuten erkennen!

Du fühlst dich in deiner Beziehung unwohl, aber du kannst nicht genau sagen, warum? Vielleicht bist du in einer toxischen Beziehung. In diesem Artikel bieten wir dir einen kostenlosen Selbsttest an, der dir erste Anhaltspunkte geben kann. Aber denk dran: Dieser Test ersetzt keine professionelle Beratung. Wenn du dir unsicher bist, suche bitte einen Psychotherapeuten oder Paartherapeuten auf.

Toxische Beziehung: Test – Ist meine Beziehung toxisch?

Du fragst dich, ob deine Beziehung toxisch ist? Der folgende Test dauert weniger als 5 Minuten und kann dir erste Hinweise geben. Beantworte die Fragen ehrlich und denke dabei an die letzten vier Wochen.

Hinweis: Dieser Test ist anonym und die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

0%
505

Toxische Beziehung Selbsttest

Hier gelangen Sie zum Test.

Manchmal sagen einer oder beide von euch Dinge mit der bestimmten Absicht, die andere Person zu verletzen.

Sie haben oft Angst, dass Ihr Partner Sie verlässt, wenn Sie das Falsche sagen oder tun.

Sie haben beide Ihr eigenes Leben außerhalb der Beziehung und des anderen.

Hin und wieder droht einer oder beide von euch, die Beziehung zu verlassen.

Sie fühlen sich wohl, miteinander über Ihre Gefühle zu sprechen.

Manchmal benutzt einer von euch Schuldgefühle, um die andere Person dazu zu bringen, Dinge zu tun.

Ihre Beziehung ist wie eine Achterbahnfahrt. Wenn es gut ist, ist es großartig. Wenn es schlecht ist, ist es schrecklich.

Unter euch beiden gewinnt normalerweise einer von euch alle Auseinandersetzungen.

Ihr Partner*in kann einerseits so süß zu Ihnen sein. Andererseits, wenn die Dinge nicht so laufen, hat er/sie eine wirklich böse Seite.

Sie haben manchmal das Gefühl, dass Ihr Partner*in sich nicht wirklich für Ihre Gefühle interessiert oder nicht darauf hören möchte, wie Sie sich in Konflikten fühlen.

Es gab Momente, in denen die Dinge zwischen euch ein wenig körperlich aggressiv wurden oder es sich anfühlte, als ob es kurz vor dem Ende wäre.

Privatsphäre spielt in dieser Beziehung keine Rolle.

Eine Person in der Beziehung ist etwas passiver und macht meistens einfach mit, was die andere Person sagt oder entscheidet.

Ihr Partner*in macht manchmal den Anschein, als wären Sie ein Bösewicht oder ein wirklich schlechter Mensch.

Sie fühlen sich in der Beziehung immer geliebt und geschätzt.

Manchmal sagen einer oder beide von euch ziemlich harte Dinge zum anderen und kritisieren die andere Person heftig.

Sie haben das Gefühl, zu Ihrem Partner nein sagen zu können, und zugleich ist es okay, wenn er nein zu Ihnen sagt.

Manchmal "laufen Sie auf Zehenspitzen" um Ihren Partner*in herum und sind sehr vorsichtig, um ihn/sie nicht zu verärgern.

Sie versuchen oft, Ihren Partner*in zu beeindrucken – Sie machen sich dabei Sorgen, ihn/sie zu enttäuschen.

Ihre gemeinsame Zeit ist im Allgemeinen leicht und einfach.

Es gab Momente, in denen Sie wirklich Angst vor Ihrem Partner*in hatten.

Einer von euch trifft im Grunde alle Entscheidungen in der Beziehung.

Sie haben das Gefühl, in der Gegenwart Ihres Partner*in ganz Sie selbst sein zu können.

Sie oder Ihr Partner*in ärgern sich, wenn die andere Person Zeit mit Menschen außerhalb der Beziehung verbringt.

Sie verlassen sich in allem aufeinander. Ehrlich gesagt könnte keiner von euch ohne die andere Person überleben.

Ihr unterstützt beide das individuelle Wachstum, die Ziele, Hobbys und Interessen des anderen.

Es gibt einen erheblichen Altersunterschied zwischen euch Beiden und die ältere Person neigt dazu, viel zu bestimmen, was in der Beziehung passiert.

Einer oder beide von euch werden manchmal sehr wütend und lassen es an der anderen Person aus.

Ihr zwei streitet ständig und eure Konflikte werden oft sehr hässlich.

Es gibt ein gleiches Geben und Nehmen in der Beziehung. Ihr gebt euch beide gleichermaßen viel Mühe.

Seitdem Sie in dieser Beziehung sind, sind viele Beziehungen zu anderen Freunden oder Familienmitgliedern verblasst oder angespannt (Ihr Partner*in ist im Grunde die einzige Person, die in Ihrem engen sozialen Kreis ist).

Einer oder beide von euch haben das Telefon und/oder die Social-Media-Konten der anderen Person durchsucht, um zu sehen, mit wem sie schreibt und mit wem sie spricht.

Toxische Beziehung: Anzeichen – Erkenne die Warnsignale!

Du fühlst dich in deiner Beziehung oft unwohl, aber du kannst nicht genau sagen, warum? Das könnte daran liegen, dass du in einer toxischen Beziehung steckst. Aber was heißt das eigentlich?

Toxische Beziehung – Anzeichen, Arten und Selbsthilfe

Was ist eine toxische Beziehung?

Eine toxische Beziehung ist mehr als nur eine schwierige Phase. Sie ist gekennzeichnet durch ein Muster von Verhaltensweisen, die schädlich, kräftezehrend und das Wohlbefinden eines oder beider Partner negativ beeinflussen. Von Einseitigkeit und Co-Abhängigkeit bis hin zu Gaslighting und Missbrauch – die Bandbreite ist groß.

Die Anzeichen im Überblick

1. Fehlende Unterstützung

Du gibst mehr, als du zurückbekommst. Du bist immer da, wenn dein Partner dich braucht, aber wenn du Unterstützung brauchst, ist niemand da.

2. Ignorierte Bedürfnisse

Du fühlst dich nicht wertgeschätzt, und deine Bedürfnisse werden oft missachtet. Es scheint, als ob nur die Wünsche deines Partners zählen.

3. Selbstwert im Keller

Anzeige

Negative Glaubenssätze überwinden

Du wirst oft erniedrigt oder kritisiert, was dein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen schmälert.

4. Abhängigkeitsverhältnis

Du fühlst dich emotional oder finanziell von deinem Partner abhängig und traust dir nicht zu, alleine klarzukommen.

5. Schuldzuweisungen

Dir wird ständig die Schuld für alles Mögliche gegeben, selbst wenn es offensichtlich nicht deine Schuld ist.

6. Toxische Kommunikation

Eure Gespräche sind oft von Sarkasmus, Kritik und Verachtung geprägt. Anstatt euch gegenseitig aufzubauen, bringt ihr das Schlimmste in einander hervor.

7. Eifersucht und Misstrauen

Dein Partner ist ständig misstrauisch und kontrolliert dich, was zu einer Atmosphäre des Misstrauens führt.

8. Emotionale Erschöpfung

Nach der Zeit mit deinem Partner fühlst du dich oft deprimiert, wütend oder einfach nur müde.

9. Unehrlichkeit

Du fängst an, Dinge zu verheimlichen, weil du Angst vor der Reaktion deines Partners hast.

10. Respektlosigkeit

Dein Partner respektiert weder deine Zeit noch deine Grenzen.

11. Ständiger Stress

Du bist oft nervös und angespannt, wenn du an deine Beziehung denkst.

12. Isolation

Du verbringst immer weniger Zeit mit Freunden und Familie, weil deine Beziehung all deine Energie in Anspruch nimmt.

13. Vernachlässigte Selbstfürsorge

Du lässt deine üblichen Gewohnheiten zur Selbstfürsorge schleifen, weil du emotional ausgelaugt bist.

14. Konfliktvermeidung

Du versuchst, Konflikte zu vermeiden und behältst viele Probleme für dich, um den Frieden zu wahren.

Fazit: Wenn du mehrere dieser Anzeichen in deiner Beziehung erkennst, könnte es Zeit sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denk daran, du verdienst eine Beziehung, die dich aufbaut, nicht eine, die dich zerstört.

Toxische Beziehung Test Toxische Menschen Typen
Toxische Beziehung: Test – Welcher Typ ist Ihr toxischer Partner?

Häufig gestellte Fragen

  • Was bedeutet “toxisch” in einer Beziehung?

    “Toxisch” ist ein Begriff, der ursprünglich aus der Chemie kommt und etwas beschreibt, das schädlich oder giftig ist. In einer Beziehung bedeutet “toxisch” also, dass die Beziehung schädlich für das emotionale oder physische Wohl einer oder beider Personen ist. Ein toxischer Partner kann dir buchstäblich die Energie und Lebensfreude rauben, ähnlich wie ein Vampir. Kurz gesagt, eine toxische Beziehung kostet dich mehr, als sie dir gibt – sei es an Zeit, Energie oder Selbstwertgefühl.

  • Welche Typen toxischer Menschen gibt es?

    Es gibt verschiedene “Typen” toxischer Menschen, die jeweils eigene schädliche Verhaltensmuster haben. Einige Beispiele:
    Der Energiesauger: Dieser Typ zieht dir emotional den Stecker. Du fühlst dich nach jedem Gespräch erschöpft und ausgelaugt.
    Die Dramaqueen: Hier dreht sich alles um Drama und Aufmerksamkeit. Probleme werden nicht gelöst, sondern zelebriert.
    Der notorische Lügner: Vertrauen ist bei diesem Typ ein Fremdwort. Du weißt nie, wann du die Wahrheit hörst und wann nicht.
    Der Kontrollfreak: Dieser Typ will alles und jeden kontrollieren, inklusive dir. Freiraum? Fehlanzeige!
    Der Pessimist: Alles ist schlecht, und das Gute wird nicht gesehen. Diese Person zieht dich emotional runter.
    Der Narzisst: Hier steht nur eine Person im Mittelpunkt: der Narzisst selbst. Deine Bedürfnisse und Gefühle sind zweitrangig.

  • Wann sollte ich eine toxische Beziehung beenden?

    Das ist eine schwierige Frage, die nur du selbst beantworten kannst. Aber wenn du trotz professioneller Hilfe merkst, dass sich die toxischen Verhaltensmuster nicht ändern, solltest du ernsthaft über eine Trennung nachdenken. Manchmal ist der mutigste Schritt, zu erkennen, dass sich jemand nicht ändern will oder kann, und die Beziehung zu beenden. Vertraue hierbei auf dein Bauchgefühl und suche den Rat von Menschen, die dir nahestehen und das Beste für dich wollen.


Quellen

  • Forth, A., Sezlik, S., Lee, S., Ritchie, M., Logan, J., & Ellingwood, H. (2022). Toxic Relationships: The Experiences and Effects of Psychopathy in Romantic Relationships. International Journal of Offender Therapy and Comparative Criminology. Link zur Studie
  • Unbekannt. (Jahr unbekannt). Young People’s Voices and Science for Overcoming Toxic Relationships. NCBI. Link zur Studie
  • Solferino, N., & Tessitore, M. E. (2019). Human networks and toxic relationships. ResearchGate. Link zur Studie
  • Unbekannt. (Jahr unbekannt). Romantic relationships and mental health. PubMed. Link zur Studie
  • Unbekannt. (Jahr unbekannt). Toxic Nightlife Relationships, Substance Abuse, and Mental Health. NCBI. Link zur Studie