Depression: Test – Gehörst Du zu den 8,2%? Find’s heraus!

Der folgende kostenlose Selbsttest dient als Hilfestellung zur Annäherung der Frage, ob bei dir eine Depression vorliegt. Hierbei werden die grundlegenden Symptome einer Depression erhoben, welche auf den Diagnosekriterien von dem DSM-5 basieren. Keine Sorge, alle Infos, die du beim Depression-Test eingibst, bleiben anonym und werden nicht weitergegeben.

Lese den vollständigen Artikel, um mehr zu erfahren.

Depression-Test – Bin ich depressiv?

Die Bearbeitungszeit beträgt etwa 2 Minuten. Nimm dir Zeit für den Selbsttest und beantworte die Fragen wahrheitsgemäß, um die genauesten Ergebnisse zu erhalten.

Bedenke: Deine Ergebnisse vom Online-Test stellen eine Hilfestellung dar, jedoch keine medizinische Diagnose. Es ersetzt keinen Arztbesuch. Für eine genaue Diagnose solltest du einen Therapeuten, deinen Hausarzt oder einen Facharzt für Psychiatrie aufsuchen.

0%
476

Depression-Test
Die nachfolgenden Aussagen beziehen sich auf die letzten zwei Wochen. 

Haben Sie seit mindestens 2 Wochen depressive Stimmung in einem deutlich ungewöhnlichen Ausmaß?

Verspüren Sie seit mindestens 2 Wochen Freudlosigkeit und Desinteresse bei fast allen Aktivitäten?

Haben Sie seit mindestens 2 Wochen verminderten Antrieb oder gesteigerte Ermüdbarkeit?

Haben Sie seit mindestens 2 Wochen einen verminderten Appetit?

Leiden Sie seit mindestens 2 Wochen an Schlafstörungen?

Haben Sie seit mindestens 2 Wochen Gedanken an oder erfolgte Selbstverletzungen oder Suizidversuche?

Haben Sie seit mindestens 2 Wochen eine negative und pessimistische Zukunftsperspektive?

Anzeige

Negative Glaubenssätze überwinden

Verspüren Sie seit mindestens 2 Wochen Schuldgefühle und Gefühle von Wertlosigkeit?

Haben Sie seit mindestens 2 Wochen ein vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen?

Leiden Sie seit mindestens 2 Wochen an verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit?

Was ist eine Depression?

Was ist eine Depression?

Depression ist mehr als nur Traurigkeit oder ein vorübergehendes Tief. Es handelt sich um eine ernsthafte psychische Erkrankung, die sowohl das emotionale als auch das körperliche Wohlbefinden beeinträchtigen kann. Depressionen können sich in vielfältigen Symptomen äußern, darunter anhaltende Traurigkeit, Interessenverlust, Energiemangel und Schlafprobleme. Die Erkrankung kann auch körperliche Symptome wie Appetitlosigkeit und Gewichtsveränderungen hervorrufen.

Symptome

Die Symptome einer Depression können sehr unterschiedlich sein und reichen von leichten bis zu schweren Ausprägungen. Zu den häufigsten gehören:

  • Anhaltende Traurigkeit oder Niedergeschlagenheit
  • Interessenverlust oder Freudeverlust an Aktivitäten
  • Gefühle der Wertlosigkeit oder übermäßige Schuldgefühle
  • Schlafstörungen (zu viel oder zu wenig Schlaf)
  • Appetitveränderungen und Gewichtsschwankungen

Wenn du Suizidgedanken hast, wende dich bitte an die Telefonseelsorge unter 0800.1110111, um Unterstützung und Hilfe von einem ausgebildeten Berater zu erhalten. Wenn du oder ein Angehöriger in unmittelbarer Gefahr bist, rufe die 112 an.

Ursachen

Die genauen Ursachen für Depressionen sind komplex und können von Person zu Person variieren. Häufig spielen jedoch eine Kombination aus genetischen, biologischen, psychologischen und umweltbedingten Faktoren eine Rolle. Stress, traumatische Erlebnisse und hormonelle Veränderungen können ebenfalls Auslöser sein.

Behandlung

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Depressionen, darunter Medikamente, Psychotherapie und Lifestyle-Änderungen. Oft ist eine Kombination aus mehreren Ansätzen am effektivsten. Es ist wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die am besten geeignete Behandlung zu finden.

Lies als Nächstes: Arten einer Depression

Depression: Diagnose nach ICD-11

Die Diagnose einer Depression erfolgt in der Regel durch Fachärzte für Psychiatrie oder Psychotherapie und basiert auf den Kriterien der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-11). Die ICD-11 ist ein weltweit anerkanntes Diagnosesystem, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegeben wird.

Diagnosekriterien

Die ICD-11 legt bestimmte Kriterien fest, die erfüllt sein müssen, um eine Diagnose zu stellen. Dazu gehören:

  • Anhaltende Traurigkeit, Niedergeschlagenheit oder Interessenverlust für mindestens zwei Wochen
  • Beeinträchtigung der täglichen Aktivitäten, wie Arbeit, Schule oder soziale Interaktionen
  • Weitere Symptome wie Schlafstörungen, Appetitveränderungen und Konzentrationsschwierigkeiten

Diagnostische Verfahren

Die Diagnose erfolgt in der Regel durch ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten, um die Symptome und deren Dauer zu ermitteln. Zusätzlich können Fragebögen und körperliche Untersuchungen durchgeführt werden, um andere mögliche Ursachen auszuschließen.

Behandlungsplan

Nach der Diagnose wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, der auf den spezifischen Bedürfnissen des Patienten basiert. Dieser kann Medikamente, Psychotherapie oder eine Kombination aus beidem umfassen.

Wichtig zu wissen

Es ist wichtig zu betonen, dass eine Diagnose nur von qualifizierten Fachärzten gestellt werden sollte. Selbsttests und Online-Fragebögen können hilfreich sein, ersetzen jedoch nicht die professionelle Diagnose und Behandlung.

Depression Test Bin ich depressiv
Depression: Test und Diagnose – Bin ich depressiv?

Anhedonie: Test – Checkliste

Anhedonie ist die Unfähigkeit, Freude zu empfinden. Sie ist ein häufiges Symptom von Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen. Die meisten Menschen wissen, wie sich Freude anfühlt. Sie erwarten, dass bestimmte Dinge im Leben sie glücklich machen.

Hier sind 7 Fragen, die zur Erhebung von Anhedonie-Symptomen dienen und sich auf die letzten zwei Wochen beziehen:

Inwiefern stimmst du diesen Aussagen zu?

  1. Ich interessiere mich weniger für die Dinge, die mir früher Spaß gemacht haben
  2. Ich finde keine Freude an Aktivitäten, die ich normalerweise angenehm finde.
  3. Sex hat für mich keinen Reiz mehr
  4. Ich möchte, dass die Leute mich in Ruhe lassen
  5. Ich fühle mich gefühllos
  6. Nichts berührt mich auf einer persönlichen Ebene
  7. Ich kümmere mich nicht mehr so sehr um die Dinge, die mir früher wichtig waren

Bei der Auswertung solltest du beachten:

  • Wenn du nie oder kaum diese Verhaltensweisen bei dir wiedererkennst, liegt wahrscheinlich keine Anhedonie vor.
  • Wenn du selten diese Verhaltensweisen bei dir wiedererkennst, weist du wahrscheinlich milde Symptome auf.
  • Wenn du manchmal diese Verhaltensweisen bei dir wiedererkennst, weist du wahrscheinlich moderate Symptome auf.
  • Wenn du oft oder sehr oft diese Verhaltensweisen bei dir wiedererkennst, weist du wahrscheinlich starke Symptome auf.

Abschlusswort von Mentalwohl

Depression ist eine ernsthafte Erkrankung, die das Leben in vielerlei Hinsicht beeinträchtigen kann. Doch es ist wichtig zu wissen, dass du nicht alleine bist und dass Hilfe verfügbar ist. Die Diagnose ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung. Mit der richtigen Behandlung und Unterstützung ist es möglich, wieder ein erfülltes Leben zu führen. Du bist stärker, als du denkst, und es ist nie zu spät, den ersten Schritt zu machen. Du verdienst es, glücklich zu sein.

Häufig gestellte Fragen

  • Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für Depressionen?

    Es gibt verschiedene Ansätze zur Behandlung von Depressionen, darunter Medikamente wie Antidepressiva, Psychotherapie und Lifestyle-Änderungen wie Sport und Ernährung. Oft ist eine Kombination aus mehreren Behandlungsmethoden am effektivsten. Ein individueller Behandlungsplan wird in der Regel nach einer gründlichen Diagnose erstellt.

  • Kann man eine Depression vollständig heilen?

    Depression ist eine behandelbare Erkrankung, und viele Menschen erleben nach einer erfolgreichen Therapie eine deutliche Besserung ihrer Symptome. Allerdings ist es wichtig zu verstehen, dass die Behandlung Zeit und Engagement erfordert. In einigen Fällen können die Symptome wiederkehren, weshalb eine langfristige Betreuung und eventuell eine Anpassung des Behandlungsplans notwendig sein können.


Quellen