Verlustängste: Test – Hast du Angst, verlassen zu werden? 

Hast du jemals das Gefühl gehabt, dass du jemanden oder etwas verlieren könntest und diese Angst dich fast lähmt? Es ist Zeit, Klarheit zu schaffen. Dieser Test besteht aus 10 Fragen, die dir helfen sollen, deine Verlustängste besser zu verstehen. Alle Daten des Tests bleiben selbstverständlich anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Verlustängste: Test

Die Bearbeitungszeit beträgt etwa 3 Minuten. Nimm dir genug Zeit für den Verlustängste-Test und antworte wahrheitsgemäß, um die genauesten Ergebnisse vom Test zu erhalten.

Hinweis: Die Ergebnisse des Selbsttests stellen lediglich eine Orientierung dar. Wenn du ernsthafte Bedenken bezüglich deiner mentalen Gesundheit hast, ist es wichtig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

0%
474

Hier gelangst du zum Testverfahren

Ich habe Angst, alleine zu sein.

Ich mache mir oft Sorgen, dass meine Lieben mich verlassen könnten.

Ich fühle mich unruhig, wenn ich nicht weiß, was meine Partnerin oder Freundin gerade macht.

Ich neige dazu, meine eigenen Bedürfnisse zurückzustellen, um andere nicht zu verlieren.

Ich habe das Gefühl, dass ich ohne bestimmte Menschen oder Dinge nicht glücklich sein kann.

Ich überprüfe ständig Nachrichten und Anrufe, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

Ich habe Schwierigkeiten, mich auf Aufgaben zu konzentrieren, wenn ich an mögliche Verluste denke.

Ich habe Angst, dass kleine Konflikte das Ende einer Beziehung bedeuten könnten.

Anzeige

Negative Glaubenssätze überwinden

Ich fühle mich unsicher, wenn ich nicht regelmäßig Bestätigung von anderen bekomme.

Ich fühle mich oft "klammernd" oder "bedürftig".

Was sind Verlustängste?

Definition

Verlustängste sind intensive, oft überwältigende Gefühle der Angst oder Besorgnis, jemanden oder etwas Wichtiges zu verlieren. Diese Ängste können so stark sein, dass sie deine Gedanken, Emotionen und sogar dein Verhalten beeinflussen. Sie sind mehr als nur gelegentliche Sorgen; sie können eine ernsthafte Belastung für deine Lebensqualität darstellen.

Anzeichen

Wenn du Verlustängste hast, könnten einige der folgenden Symptome auftreten:

  • Übermäßige Sorge um die Sicherheit von geliebten Menschen
  • Ständiges Bedürfnis nach Bestätigung und Zusicherung
  • Schwierigkeiten, sich auf andere Dinge zu konzentrieren
  • Emotionaler Stress bei dem Gedanken an Trennung oder Verlust
  • “Klammern” oder übermäßige Abhängigkeit von anderen

Ursachen

Verlustängste können aus einer Vielzahl von Faktoren entstehen, darunter:

  • Frühere Erfahrungen mit Verlust oder Trennung
  • Geringes Selbstwertgefühl oder Selbstunsicherheit
  • Traumatische Ereignisse
  • Bindungsprobleme in der Kindheit

Tipps zur Bewältigung

Wenn du mit Verlustängsten kämpfst, sind hier einige Tipps, die dir helfen könnten:

  1. Selbstreflexion: Versuche, die Ursachen deiner Ängste zu identifizieren.
  2. Kommunikation: Sprich offen über deine Gefühle mit Menschen, denen du vertraust.
  3. Professionelle Hilfe: Manchmal ist es notwendig, einen Therapeuten oder Psychologen aufzusuchen.
  4. Achtsamkeitsübungen: Techniken wie Meditation können helfen, deine Gedanken und Gefühle besser zu kontrollieren.
  5. Setze Grenzen: Lerne, wie du gesunde Grenzen setzen kannst, um nicht in Abhängigkeitsverhältnisse zu geraten.

Abschlusswort von Mentalwohl

Du bist nicht allein. Verlustängste sind ein menschliches Gefühl, das viele von uns in unterschiedlichen Ausprägungen erleben. Es ist okay, Angst zu haben, aber lass nicht zu, dass diese Ängste dein Leben bestimmen. Du hast die Kraft und die Fähigkeit, an dir zu arbeiten und diese Ängste zu bewältigen. Und vergiss nicht: Es ist nie zu spät, um Hilfe zu suchen und einen neuen Weg einzuschlagen. Du verdienst es, ein Leben voller Liebe, Sicherheit und Zufriedenheit zu führen. Also, nimm dir die Zeit, dich selbst zu verstehen, und mach den ersten Schritt in Richtung eines erfüllteren Lebens.

Häufig gestellte Fragen

  • Sind Verlustängste normal oder ein Zeichen für eine ernsthafte psychische Störung?

    Verlustängste sind bis zu einem gewissen Grad normal und menschlich. Wer hat nicht schon einmal die Angst verspürt, jemanden, den man liebt, zu verlieren? Aber wenn diese Ängste so intensiv werden, dass sie deinen Alltag und deine Beziehungen beeinträchtigen, könnte es sinnvoll sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen und deine Gefühle mit einem Fachmann oder einer Fachfrau zu besprechen.

  • Kann ich meine Verlustängste alleine bewältigen?

    Es ist möglich, an deinen Verlustängsten alleine zu arbeiten, besonders wenn sie nicht allzu intensiv sind. Techniken wie Achtsamkeitsübungen, Selbstreflexion und offene Kommunikation können hilfreich sein. Aber manchmal ist professionelle Hilfe notwendig, um die tieferen Ursachen deiner Ängste zu erkennen und effektiv zu bewältigen.

  • Beeinflussen Verlustängste nur romantische Beziehungen?

    Nein, Verlustängste können in jeder Art von Beziehung auftreten, sei es mit Familienmitgliedern, Freunden oder sogar Arbeitskollegen. Sie können sich auch auf Objekte, Haustiere oder Lebenssituationen beziehen. Es ist ein weitreichendes Gefühl, das viele Aspekte deines Lebens beeinflussen kann.